Top-Trainingslager in Tenero
  13.06.2023 •     WLV , Jugend , BLV , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , Talentförderung


Unter idealen Bedingungen im Centro Sportivo di Tenero haben sich die besten 15-jährigen Baden-Württembergs gemeinsam mit zahlreichen U20-Topleuten auf die heiße Phase der Bahnsaison vorbereitet.

Die Sonne strahlte für die insgesamt fast 50 Athletinnen und Athleten jeden Tag auf das Sportzentrum am Ufer des Lago Maggiore. Das ein oder andere Gewitter sorgte abends und nachts für die nötige Abkühlung. So wurde in 6 bis 7 Trainingseinheiten eifrig an den konditionellen Grundlagen und insbesondere an der Technik gefeilt, um in Topform in die anstehenden Meisterschaften mit dem Höhepunkt der deutschen Meisterschaften in Stuttgart Ende Juli gehen zu können. So kümmerten sich Aleksandra Gacic und Sven Rees um den (Hürden)-Sprint, Jennifer Hartmann und Volker Zahn um die Sprünge, Christoph Thürkow um die Läufer:innen, Carolin Streipart mit zeitweiliger Unterstützung von Karsten Thumm um die Wurfdisziplinen und Florian Bauder um die große Mehrkampf-Gruppe. Dabei wurden auch mal Gruppen und Trainingsinhalte getauscht, so dass auf möglichst viele Wünsche eingegangen werden konnte. Ein kleiner Gradmesser für den aktuellen Leistungsstand war die Wiederholung eines Teils der Testübungen aus dem DLV-Landeskadertest, der im Oktober mit der gleichen Altersklasse durchgeführt wurde.

Mit von der Partie war auch wieder eine Gruppe des LAZ Ludwigsburg unter Regie von Marko Lindner. Weitere sportliche Aktivitäten, wie Tennis, Beach-Volleyball, Trampolinspringen, Skimboard, Kajak oder Turmspringen, rundeten das Programm auf dem CST ab.

Spannend zu sehen für die 15-jährigen war auch, wie die (größtenteils) U20-Athlet:innen der Landestrainer:innen vor Ort im Training und darüber hinaus auftraten. Mit Sandrina Sprengel, Rosina Schneider, Tabea Eitel, Johanna Göring, Bruno Betz, Emanuel Molleker, Nick Thumm und Samuel Werner waren nicht weniger als acht auf dem Platz, die in diesem oder dem vergangen Jahr die Norm für die U20-Europa- oder Weltmeisterschaften geschafft haben. Mit ihnen durften sie sich auch an einem gemeinsamen Abend austauschen, den WLV-Jugendsprecher Luca Mazzei wie das meiste Rahmenprogramm außerhalb des Trainings organisiert hatte. Die über das ganze CST verteilt zu produzierenden Selfies und Videos der einzelnen Gruppen vermittelten am Abschlussabend dann auch einen guten Eindruck davon, dass die Athlet:innen in der Woche gut zusammengewachsen sind und niemand bei den anstehenden überregionalen Meisterschaften „allein“ auf dem Platz stehen wird. „Baden-Württemberg“ steht zusammen und wird bei den anstehenden DMs wieder eine sehr gute Rolle spielen!

Vielen Dank den beiden Leichtathletikverbänden und dem Landessportverband BW, die mit ihrer Unterstützung neben dem „Trainingsalltag“ auch solche herausragenden Aktionen möglich machen.