Ein erfolgreicher WLV Kongress Jugend & Förderung 2023
  31.10.2023 •     WLV , Top-News WLV , Wettkampf , Bildung , Jugend , BW-Leichtathletik , Bildung BW-Leichtathletik


Durch seine hochkarätigen Referent:innen und begeisterten Teilnehmer:innen wurde der WLV Kongress Jugend & Förderung 2023 auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.

Der Kongress begann mit inspirierenden Worten von Frau Dr. Verena Fenner zum Thema „Belastungen & Belastbarkeit von Athlet:innen im Kindes- & Jugendalter“. Neben den vielen positiven Aspekten birgt der Nachwuchsleistungssport nämlich auch gesundheitliche Risiken durch Überbelastung. Durch die richtige Kenntnis über die biologische Reife der Athlet:innen, kann das Training entsprechend gesteuert werden und Belastbarkeitsstörungen möglichst vermieden werden. Ein anschließender praxisnaher Workshop bat den Teilnehmenden Einblicke im Umgang mit diesen Belastbarkeitsstörungen.

Am Nachmittag fanden im gewohnten Format die Workshops statt. Hier brachte Landesleistungssportdirektor und Geschäftsführer der LABW Sven Rees eine Athletin zu seinem Workshop „Elementare Schnelligkeit & Rhythmisierung im Sprint & Hürdensprint“ mit. Nach einem theoretischen Einstieg, demonstrierte er an der talentierten Athletin faszinierende Trainingsbeispiele.

Ein Hauptaugenmerkt auf die „richtige Landung“ bei Horizontalsprüngen, legte Landestrainerin Nachwuchs Sprung Jennifer Hartmann. Aus ihrer großen Erfahrung und den aktuellsten Erkenntnissen des Sprungteams der Landestrainer:innen, lehrte sie den Teilnehmenden, durch verbessertes Landen eine möglichst große Landeweite zu erzielen.

Olympiateilnehmer (Tokio 2021) David Wrobel brachte seine Expertise zum Thema „Stoßen & Werfen aus der Drehung“ ein. Hier wurde den Teilnehmenden ausführlich die Trainingsgestaltung zum Drehstoß vermittelt, unter Einsatz bewährter Trainingsmethoden und der weitreichenden Erfahrung als sehr erfolgreicher Werfer, um das Training so effektiv wie möglich aufzubauen.

Zu Gast in der Leichtathletik war Rainer Schrempf des Lehrteams STB. Mit dem spannenden Titel „Pilot im eigenen Körper“, zeigte Herr Schrempf anhand Parallelen der Grundlagen des Turnens zur Leichtathletik, wie eine langfristige Belastbarkeit mit möglichst geringen Verletzungsrisiken innerhalb des Trainings hergestellt werden kann. Denn nur gesunde Athlet:innen können nachhaltig gut trainieren und somit gute Leistung erzielen.

Die Trainingsmethoden, Expertisen und Philosophien, die hier geteilt wurden, werden zweifellos das Training nachhaltig innovativ und sinnstiftend beeinflussen.

Wir danken allen Referent:innen und Teilnehmer:innen, die zu diesem herausragenden Kongress beigetragen haben und freuen uns bereits auf den nächsten WLV Kongress Jugend & Förderung in 2024.

Am 18. November geht es weiter mit dem WLV Kongress Wettkampf & Leistung!
Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Ihr Trainer:inwissen zu erweitern und gestalten Sie aktiv die Zukunft der Leichtathletik mit. Neben klassischen, leichtathletikspezifischen Workshops, ewarten Sie auch spannende Themen, wie beispielweise die Leistung durch neuronales Training gesteigert werden kann oder wie das Training möglichst präventiv hinsichtlich Sehnen- und Muskelverletzungen strukturiert wird.  
Unter nachstehendem Link gelangen Sie direkt zur Website des WLV Kongress Wettkampf & Leistung:
https://www.bwleichtathletik.de/home/bildung/kongresse/wettkampf-leistung